Jazzkonzert

Philipp Stauber
Philipp Stauber

Samstag, 14.04.2018, 20.00 Uhr

PHILIPP STAUBER QUINTETT

Philipp Stauber (g), Henning Sieverts (b, cello), Till Martin (ts), Bastian Jütte (dr), Jan Eschke (p)

„Jazz“, sagt Philipp Stauber, „das ist die Faszination eines musikalischen Dialoges in „real time“ zwischen gleichberechtigten Partnern. Über einen guten Song. Über die Situation, im Allgemeinen und im Besonderen. Über das Leben. Mit Körper und Seele.“ Besser als der Gitarrist aus der Oberpfalz, der heute im Chiemgau lebt, kann man das Geheimnis dieser Musik kaum beschreiben. Nicht umsonst gilt der 50-Jährige als einer der wenigen im  deutschen Gegenwartsjazz, die ihr Instrument in seiner komplexen musikalischen Vielfalt, aber auch die Stilistik als Ganzes verstehen und beherrschen. Stauber, der noch bei Joe Pass und Howard Roberts, aber auch bei den Wiener Gitarrenlegenden Kosta Lukacs und Karl Ratzer Unterricht bekam, fasziniert die Herausforderung musikalischer Interaktion, das Abenteuer spontaner Begegnung, sowie die Magie, die sich einstellt, wenn der Funke plötzlich überspringt. Mit den Echo-Preisträgern Henning Sieverts und Bastian Jütte, dem großartigen Tenoristen Till Martin sowie dem Klaviervirtuosen Jan Eschke (p) weiß er dafür die idealen Partner an seiner Seite. Für ihr Album „Foolish Hearts“ erhielt die Band unter anderem die Auszeichnung „CD des Jahres 2011“ von Archtop / Germany. Auch in Landsberg erzählen die Fünf musikalische Geschichten mit Herz und Verstand, die jeden berühren und erwärmen. Ein Abend nicht nur für Gitarren-Nerds.